FreieUniWien, Telekolleg, Sozialwissenschaften

PolitikWissenschaftlerInnen sagen mit Fug und Recht, dass “jedes Volk die Regierung hat, die es verdient” (?). Das klingt zunaechst sehr undifferenziert und unfair, stimmt aber bei Betrachtungen der geschichtlichen PolitikEntwicklung als Beschreibung der Symptome.
(was waere zb vor 1930 und nach 1945 so anders gewesen, dass NationalSozialismus “ploetzlich” dagewesen und wegen KriegsEnde “ploetzlich” wieder weg gewesen waere?)
Die folgenden Linkadressen sollen dem Einstieg in das gewuenschte Studienthema im Telekolleg dienen und einen Ausgangspunkt zur Recherche bieten.
Es lohnt sich jedoch IMMER, gelegentlich ALLE Wissensgebiete durchzusehen, weil jedes Wissen “interdisziplinaer” fachuebergreifend ist.

Telekolleg: United States Constitution (Preamble) garantees Basic Income (more …)
(this Right as guaranteed by the Preamble should be claimed with US courts)
Telekolleg: Menschenrechte und LegalMordWiderlinge (mehr …)
Telekolleg: Totalismen & Hierarchismen = f(Organisationsgrad) (mehr …)
(und weniger eine Frage von politisch “rechts” oder “links”)
Tele(?)Seminar: Alt betruegt Jung, ein Seminar als Gedankenspiel mehr …)
Tele(?)Seminar: XenoHass und Repression als Nebenschauplatz des Totalismus
(das Problem ist “ORGANISATIONENfreiheit statt MENSCHENfreiheit”: mehr …)
Telekolleg: “Schulden”Krise”Zensur per “Urheber”Recht”als “Frei”Handels”Vertrag …
(China hilft Europa? Nein. HERRSCHER helfen HERRSCHERN …)
Telekolleg: Ausbildung&Bildung (?) sind NICHT ident mit Research&Profession …
(“Wissenschaftlich” (?) ist METHODE; Forschung&Lehre ist BRANCHE)
Telekolleg: Gewalt und GewaltBereitschaft im Lauf der Geschichte (mehr …)
Telekolleg: Religion, Kirche & FileSharer am Beispiel KopimistenKirche (mehr …)
Tele(?)Seminar: 10 Gebote der ZivilGesellschaft, oder sollten es 11 sein? (mehr …)
Telekolleg: Politische Philosophie (?) und Tagespolitik am Beispiel blauschwarz (mehr …)
Tele(?)Seminar: ArbeiterInnen entdecken die ArbeiterBewegung (mehr …)
(“Wirtschafts”Standort” Kazakhstan, wo Martin Bartenstein sein Sueppchen kocht)
Tele(?)Seminar: Nordkorea & Kuba, BonzenParadies, selbstzufriedenesFunktionariat …
(und StaatsKapitalismus: das soll Kommunismus sein? “Maul auf” ist dort Folter&Haft)
Tele(?)Seminar: MutBuerger, MitBuerger, (Zwangs)MitLaeufer, wie 1930-1945 …
(Kritik am System STAERKT heute dessen versteinerte “Stabilitaet”: Zitat Peter Weibel
Tele(?)Seminar: Sind Neonazis und Hooligans wieder “in”? Vive Le NeoRechtsMus?
NichtMitlaeufer und sogar NichtRechtsAntreiber sollen heute LinksExtremismus sein?)

Telekolleg: Internet gratis, schnell, virenfrei, auch mit AltPC, CD oder USB-Stick (?)
(PC kann von CD/Stick booten/starten? Einfach einlegen, hochfahren, surfen)
Betrifft nicht nur Studenten: SozialRettungsPakete (?) sind notwendiger denn je.
Telekolleg: Kommunikation&Interaktion(?) vs. LobbyismusKorruption (?) (mehr …)
*** (auch Wissenschaft ist nicht vor Politik&Finanz geschuetzt) ***
Telekolleg: RatingAgencies(?), FinanceFascism(?) or MoneySafety(?), (mehr …)
(Staatsbankrott durch Steuersenkung (?), Inflation (?), ConsumerCrash(?) …)
(“DemokratieProblem ist wenn NICHT marktkonforme Politik gewaehlt wird …”(?))
Tele(?)Seminar: Bedrohung (?) Feinstaub (?) oder Hysterie? LiveDrVetter
(Gefaehrden nur Bau, Strassenbahnbremsen, Streudienst, Zementindustrie?)
*** (Wissenschaft: Anwendung wird POLITISCH entschieden) ***
Telekolleg: Forschung zwischen Unsinn (?) und Ethikproblemen (?) (mehr …)
(Batterien-/SelteneErden-Gifte (?) statt CO2 in die Luft???)
Telekolleg: Gentechnik Goodbye, Synthetische Biologie(?) Welcome? (mehr …)
(Wunschdenken: “unsere Organismen interagieren nicht mit Natur …”
(?) ! auch einfachste Bausteine reproduzieren sich fast beliebig ! )

Telekolleg: Nukleare Energie und GenTechnologie als Zukunft? (mehr …)
(noblastnospread??? “Strahlung hoert irgendwann auf, Mutation nie …)
Telekolleg: Plastik (?) Mistkuebel, Naku (?) Babyschnuller&Tragsackerl, Film
(Kompostierplastik giftfrei(?) Uebertriebene Plastikpanik(?))

Telekolleg: Charles de Montesquieu, “Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist …”
(“… sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist” ewig fragen: was ist “recht”?)
Telekolleg: Rechtshilfe und Zivilgesellschaft (mehr …)
Telekolleg: Sozialforen, Eine Andere Welt Ist Moeglich. (mehr …), Existenzgeld(?)
Telekolleg: Linke Parteien (SLP/CWI),(AST/LSR), 4%Huerde???, FlexibleMandate
(JEDES “angefangene”(Rest)Mandat = 2 Abgeordnete: 180 Basismandate = 190-200 echte Mandate, je nach Parteien/Kandidaten; ist Partizipation Privileg&Luxus?)
Telekolleg: Koalitionierer, Proporz, “Schulden”bremse” (mehr …)
Tele(?)Seminar: Political Philosophy & International Relations (more …)
Tele(?)Seminar: Konkurrenz-(?) vs. Konsens-(?) Demokratie in der EU (mehr …)
Telekolleg: Freihandel, Immobilienkrise, “Euro-” Waehrungskrise (mehr …)
Telekolleg: Politiktaschenspielertricks am Beispiel EU, Papademos, Monti (mehr …)
Telekolleg: Wirtschaftsregierung, Finanzkrise, Schuldenkrise (mehr)
Telekolleg: Umwelt, Demokratie und -Folgenabschaetzung (mehr …)
Telekolleg: Demokratie, Monetaere Demokratie und Demokratischer Index (mehr …)
(Missbrauch & Politisierung sind wohl grenzenlos: vgl. diverse “Index” & “Messung”)
Telekolleg: Frieden & “Mission”, another abuse of words (Global Peace Index)
(wie sich doch die Bilder gleichen: schönes (pdf) mit welch schönen Graphiken …)
Telekolleg: Technokratie, “Sach”politik und -Folgenabschaetzung (mit Beispielen, mehr…)
Telekolleg: Verkehrstechnik und -Folgenabschaetzung (mit Beispielen) (mehr…)
Telekolleg: Maschinenindustrie, Verbrennungsmotoren, und -F… (mit Bsp) (mehr …)
Telekolleg: Thermische Kraftwerke (AKW!), E10 “Bio”AGROtreibstoff und -F… (mehr …)
Telekolleg: Bodenreform, Nahrung, LagerhausGenossenschaften (mehr …)
Tele(?)Seminar: Gaemse und Geraechtigkeit in der Rechtschreibung (mehr …)

Tele(?)Seminar: ”Auffaellige”Problem”schueler(?), Paedagogik (?), SonderschuleNEU???
Tele(?)Seminar: Minderheitenrechte, Tuerkei:NULL%”Huerde”, FlexibleMandate
(JEDES “angefangene”(Rest)Mandat = 2 Abgeordnete: 180 Basismandate = 190-200 echte Mandate, je nach Parteien/Kandidaten; ist Partizipation Privileg&Luxus?)
Tele(?)Seminar: Generationencheck, Pensionencheck, Politikercheck, Existenzgeld
(Vranitzky400.000,-/Schuessel220.000,-/Blecha210.000,-/Gehrer140.000,-/Khol80.000,-/ Kohlmaier3fachPension)
Anmeldung und Kontakt zum Telekolleg und TeleSeminar hier.
Certificate: When you have terminated this TeleCollege/TeleSeminar,
please printout your Certificate here.
Betrifft nicht nur Studenten: SozialRettungsPakete (?)

Einige wissenschaftliche Grundlagen und Prinzipien sollten immer beachtet werden:
* Wiederholbarkeit, Reproduzierbarkeit (Methode und Messungen festlegen)
— Beobachtung und Experiment sind wertlos, wenn sie nicht beliebig wiederholbar sind
(durch Ungenauigkeit nicht entmutigen lassen sondern genauer werden)
* Interpretationen vermeiden oder mehrere Interpretationen diskutieren
— Kausalitaeten “entscheiden” und Vorstellung beschraenken ist Unterwerfung Anderer
(erst Interpretationen entwickeln und Kausalitaeten vergleichen bringt Wissen weiter)
* Beschreibung und Darstellung (Kommunikation) von Methode und Messungen
— ein Gedanke ist wertlos, wenn er nicht von Anderen nachvollzogen werden kann
(es gibt sie immer, die “das nicht so sehen”, aber Goodwill MUSS verstehen KOENNEN)
* DimensionsKontrolle (“1 Birne = 3,14159 Lichtjahre” ??? [Obst] = [Meter] ???)
— Vergleiche sind nur bei Verwendung gemeinsamer Einheiten/Grundgroessen moeglich
(fuer den Anfang: m, kg, s, Volt, Ampere; und: [Meter]=[Meter], nicht [Obst]=[Meter])
* Forschung ist immer interdisziplinaer und Wissen begruendet BILDUNG
— Beschraenkung auf Spezialisierung entspricht Zweckforschung und AUSbildung
(“Fakultaeten” dienen hier nur als Schwerpunkte dem “gewohnten” Zurechtfinden)
* MENSCHEN sollten niemals das OBJEKT von Wissenschaften sein
— Nachdenken ueber eine Person begruendet Herrschaft und vernichtet Demokratiebasis
(“Nachdenken ueber Andere” und “Menschen analysieren/explorieren” ist nicht dasselbe)

Auch wenn es um grossartige Gedanken geht: die Dimensionen muessen stimmen.
Uebungsbeispiel: (Zeit lassen, es ist nicht halb so kompliziert wie es zuerst aussieht)
der Erddurchmesser betraegt ca. 10.000 km
die Sonneneinstrahlung betraegt ca. 1000 Watt/Quadratmeter
a) Querschnittsflaeche der Erde?
b) GesamtSonnenEnergie? (sie ist konstant, auch wenn sie je nach Tageszeit und Jahreszeit einen anderen Bereich in anderem Winkel bestrahlt)
c) wie gross darf der Energie”verbrauch” der Menschheit also werden, wenn nicht mehr als 1 Promille der Sonnenenergie “erzeugt” werden soll (von der im Schnitt auch noch 30% als WAERMEverlust in der Umwelt deponiert werden) ?

Entsprechende Grundlagen gelten in ALLEN Wissensgebieten.
Das einfache und logische Rechenbeispiel ist deshalb immer sinnvoll. Aehnliche Beispiele lassen sich in der Umgebung des Alltags jederzeit finden.
(Gegenprobe: bis auf wenige Ausnahmen “endet” Energie als WAERME und REIBUNG in der Luft oder im Boden; physikalisch duerfte die Fahrt Dover-Wladiwostok keinen Tropfen Sprit brauchen, weil sie gleich hoch liegen; wenn es stimmt, dass die Menschheit in 1 Jahr soviel Energie “verbraucht”, wie die Sonne in 1 Stunde auf die Erde einstrahlt, dann “erzeugen”wir” offensichtlich schon 0,14 PROMILLE der Energie der Sonne, die die Erde erwaermt; 1/(365×24)=0,00014)
back home FreieUniWien

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

16 Responses to FreieUniWien, Telekolleg, Sozialwissenschaften

  1. Gast says:

    Umgang miteinander: seit ca. 1995 immer mehr auf Gewalt/Gegengewalt fokussiert: http://derstandard.at/2000010581381/Terror-Oesterreichische-Autoren-warnen-vor-Ueberwachung

  2. Gast says:

    “Wenn der sogenannte Sozialstaat sozial gerecht sein will, muss er sich vom Wohlfahrtsstaat und Sozialversicherungsstaat zum Sozialinvestitionsstaat erweitern.”
    (Zitat http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/articleCPK1M-1.144535 Otfried Hoeffe, Politische Philosophie Univ.Tuebingen und Präsident der Nationalen Ethikkommission der Schweiz)

  3. Gast says:

    Wie waere es statt solcher http://derstandard.at/1363708715072/Die-Wettbewerbsideologie—das-groesste-Uebel-unserer-Zeit Bestrebungen mit einem Pakt fuer
    * Wettbewerb um BESSERE SOZIALPOLITIK ???
    * Grundeinkommen ohne Bedingungen BGE ?
    * Jahresnetzkarte Bahn und Oeffis fuer ganz Europa um 10,- ? oder weltweit um 100,- ?
    (aber da wuerden wohl Viele lieber auf Weltreise gehen als Abschiebungen zu akzeptieren …)

  4. Anonymous says:

    Telekolleg: Korruption und Gesetzwerdung, Beispiel Fekter/Niederndorfer
    (Steuervorteil fuer Schotterbesitzer im AbgAendG: Bericht Parlamentskorrespondenz)

    Backup fuer den Fall dass das wieder aus der Parlamentskorrespondenz verschwindet:

    Maria Fekter, Finanzministerin einer bekannten Korruptionspartei und aus der Schotterdynastie Niederndorfer stammend,
    http://attnang.info/2009/09/15/fekter-und-das-kommando-schottergrube/
    hat anscheinend eine Passage im AbgabenAenderungsGesetz untergebracht (das am 13.11.2012 beschlossen wurde), die Steuervorteile fuer Schotterbesitzer ermoeglicht:
    http://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2012/PK0906/index.shtml
    Hier ein Backup des konkreten Absatzes des Berichts (falls der wieder aus der Parlamentskorrespondenz in Wien verschwinden sollte):

    Beginn Zitat
    Parlamentskorrespondenz Nr. 906 vom 13.11.2012

    Themenfelder:Budget/Wirtschaft/FinanzenSachbereich:Plenarsitzungen des NationalratsStichworte:Nationalrat/Budget/Steuern/Tabakmonopol/Geschäftsordnung
    Abgabenänderungsgesetz passiert Nationalrat
    Bundesrechnungsabschluss 2011 Maastricht-konform aber mehr Schulden

    Wien (PK) – Budgetpolitische Fragen beschäftigten die Abgeordneten in den Abendstunden der heutigen Sitzung des Nationalrats. Das Abgabenänderungsgesetz wurde unter Berücksichtigung eines Abänderungsantrags beschlossen. Dieser betraf in erster Linie die finanzielle Absicherung des Solidaritäts- und Strukturfonds für TrafikantInnen sowie die Besteuerung in der Landwirtschaft.

    … qualifizierte die im Bewertungsgesetz getroffene Lösung als Grundlage einer zukünftigen “Abzocke” zu Lasten der österreichischen Bauern und Bäuerinnen und rechnete mit einer Erhöhung von 10 % bei den Einheitswerten und bei den darauf aufbauenden Abgaben. Irritiert zeigte er sich überdies über eine Bestimmung im vorliegenden Paket, die Steuervorteile für Schotterbesitzer ermöglicht, wobei er heftige Kritik an die Adresse der Finanzministerin richtete.

    Bei der Abstimmung wurde das Gesetz in Dritter Lesung mehrheitlich angenommen. Der S-V-Entschließungsantrag erhielt ebenfalls mehrheitliche Zustimmung.

    (Ende Zitat Jannach)

    • Anonymous says:

      p.s. schon ca. 1992 war Maria Fekter (damals StaatsSekretaerin bei Wirtschaftsminister Schuessel) mit der Idee aufgetreten, Schotter in die Donau zu schuetten, um ein Absinken des Wasserspiegels (!) zu verhindern (ever seen the Grand Canyon???), unterstuetzt von den Gutachtern Harald Ogris und Werner Ogris (Cousins oder Brueder des Nuklearmediziners Emil Ogris im Donauspital …)

  5. Anonymous says:

    Seele und Demokratie: individuell und sozial,
    Bewergungen und Erzwingungen … http://seeldem.wordpress.com/

  6. Anonymous says:

    Wahlmännersystem und Mehrheitsregierungen:
    sind bei feindlichen Umgebungen und wenig Kommunikationsdichte entstanden, um nach aussen geschlossen und stark zu wirken.

    Das wahr jahrhundertelang erfolgreich, aber sobald eine der beiden Voraussetzungen nicht mehr stimmt
    — naja zb Kommunikationsdichte 1712 vs. 2012 ? —
    kommt es hie wie dort unausweichlich zu Korruption.

    Denn irgendwas muss ja die Verzerrungen ausgleichen, die sich unweigerlich dann einstellen.

    * in der EU sind gerade momentan enorme solche Korruptionswellen sichtbar (die zusätzlich zu “einfacher” Bestechlichkeit entstehen und nicht mit “Strafe” behebbar sind), und
    * in den USA sind die typische “Scheinheiligkeit der Republikaner” oder “Weichheit der Demokraten” kleine Sichtfenster solcher Entwicklung

    (wobei sowohl “Scheinheiligkeit” wie auch “Weichheit”
    — die auch CharakterBesinnung und Versoehnlichkeit/Kompatibilitaet genannt werden könnten —
    das sind, was die jeweiligen GegnerInnen empfinden, wenn sie damit konfrontiert sind)

    Gesellschaftliche EmpfindungsSummen aeussern sich nicht immer in Aenderungen, sondern treten auch als Zerrissenheit bis zum Buergerkrieg zutage, bevor sich wieder gemeinsame Nenner einstellen.

    (das ist uebrigens nicht durch Waffenverbote behebbar
    — Antinazis waren 1930-1945 sogar sehr entwaffnet —
    sondern nur durch besseren Umgang miteinander, auch im Alltag und auch in der Dimension Geld)

  7. Anonymous says:

    zur Lagerhaft: was wuerde Fluechtling Willy Brandt zur Lagerhaft auf dem Willy-Brandt-Flughafen Schoenefeld sagen?
    http://www.fluechtlingsrat-brandenburg.de/aktuelles/kein-asylgefangnis-auf-dem-willy-brandt-flughafen-in-schonefeld

  8. Anonymous says:

    “Wirtschaft” ist undemokratisch und monopolistisch, wenn sie das Sagen hat; aber Unis … ?
    Demokratie vs. “unternehmerische” Hochschulraete: http://www.nachdenkseiten.de/?p=13270#h08

  9. Anonymous says:

    test:unmoderated

  10. Daisy says:

    Achtung: Auch Wikipedia sollte nicht immer blind als Credo zitiert werden:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Konsensdemokratie
    nennt als Beispiele fuer Konsensdemokratie a) Schweiz (korrekt)
    ABER b) “das Regierungssystem der Europaeischen Union”
    (und das ist seit dem Lissabon Vertrag FALSCH,
    weil
    jetzt NICHT MEHR “anstelle der Machtausübung durch die Mehrheit der Dialog und Konsens zwischen allen angestrebt wird”
    – korrekte Definition Wikipedia im 1.Absatz —
    sondern
    seit dem Lissabon KnebelVertrag auch dort (meist) MEHRHEIT entscheidet)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s